2015

Journée de réflexion 


 

2013

France - Diverses institutions pédagogiques et de formation d’adultes

Session de recherche 2:

Autonomie et collaboration inter-institutionnelles.

Définir les étapes à court, moyen et long terme.

Session de recherche 3:

Autonomie et collaboration inter-institutionnelles.

Structure et fonctionnement institutionnels.

Avancement et suivi du projet.

Schweiz - Forschungskolloquium in Kooperation mit dem Philosophicum Basel

und dem Friedrich von Hardenberg Institut Heidelberg

Zum Scheitern verurteilt? Erkoren!

(siehe Artikel und Leserbrief unter Publikation)

Russland - Association for Social Development Moscow

Workshop in Open Space:

A Processapproach including Spirituality.

Schweiz - Integras Zürich

Audit für Integras - Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik:

Zertifizierung einer platzierenden Organisation mit dem Label Familien Platzierung Organisation (FPO).

Schweiz Sinnenvoll Pratteln

Zweijähriges Organisationsentwicklungsprojekt und Qualitätsmanagement:

Standortbestimmung durch Diagnoseinterviews.

Interne Klausur: Sinnenvoll – gestern, heute, morgen.

Konzept, Gestaltung und Implementierung des neuen Managements

auf der Grundlage von Wege zur Qualität
 

2012

France - Diverses institutions pédagogiques et de formation d’adultes

Session interne d’une institution de formation:

Comment, après 30 ans de fonctionnement, tirer les fruits du passé, créer un nouveau présent, préparer l’avenir?
 

2011

France - Diverses institutions pédagogiques et de formation d’adultes

Session de recherche 1:

Autonomie et collaboration inter-institutionnelles. 

Pourquoi créer une institution dans le domaine social? 

Comment la pérenniser?

Bases et principes.

Schweiz – Paracelsus-Spital Richterswil

„Arbeit leben!“ - Zyklus Impulsreferate und Gesprächsgruppe:

Ÿ1. Kopf will Ziele – Herz will Begeisterung – Hand will Fachlichkeit

Warum arbeite ich? Wie verbinde ich meine Ziele mit denen des Spitals?

Die drei Dimensionen der Motivation, der Begegnung und der Leistung.

Ÿ2. Kann man auf Wasser gehen lernen?

Entwicklungsprozesse verlangen Mut. Denn im Unterschied zu sich wiederholenden,

bekannten Abläufen befassen sie sich mit Unbekanntem. Initiative, Phantasie und Vertrauen sind gefragt!

Ÿ3. Zusammen ist man weniger allein!

Wie im bekannten Buch steht, sind wir ständig aufeinander angewiesen.

Welche Rolle spielt der Einzelne, welche Rolle das Team? Wie lässt sich Harmonie herstellen?

Schweiz – Stadtspital Waid Zürich

Referat und Workshop:

Wie lässt sich anders kommunizieren?

Neue Perspektive und Instrumente aus der Theorie U 

(Presencing Institute Cambridge – O. Scharmer)
 

2010

France – Diverses institutions pédagogiques et de formation d’adultes

Session de recherche:

Comment créer un nouvel organisme social?

Les bases du travail relationnel.

Comment structurer une démarche de création?

Deux outils fondamentaux au service de la communication.

Planification d’une démarche.

Comment diriger une institution?

Stage co-animé avec Andy Denne et Daniéla Hucher.

Schweiz - Kammerorchester Basel

Zweijährige Projektentwicklung und Supervision:

Orchesterinterne Fragen der Struktur und Zusammenarbeit.
 

2009

France – Ateliers de l’eau vive Jurançon

Atelier d’art social dans le cadre du thème „Ma propre histoire au fil des contes“:

Comment créer une relation avec soi-même et avec l’autre?

Le développement individuel, condition d’un avenir social?

Stage co-animé avec Andy Denne et Daniéla Hucher.

Schweiz – Stiftung St. Beatus Sigriswil

Diagnoseaudit im Bereich Qualitätsmanagement.

Einführung in Wege zur Qualität. Workshop.

Einjähriges Projekt: Erneuerung des Fördermanagementskonzeptes.
 

2008

Schweiz – Bergschule Avrona GR

Konzeption, Gestaltung und Implementierung des Qualitätsverfahrens

Wege zur Qualität in einer Sonderschule.